GraefeGirls in Aktion im Dütti-Kiez

graefe girls

Förderung durch

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Bündnisse für Bildung – „Kultur macht stark“ über Türkische Gemeinde Deutschland e.V.
Projekt „MeinLand – Zeit für Zukunft“
logo_bmbf   bfb_kmslogo    TGD-Logo

 Kooperationsprojekt mit

logokiezfmund nhu-logo im     Logo_Nachbarschaftstreff_web

Startjahr: 2016

Projektinhalte

Stärkung und Aktivierung der Potenziale von Jugendlichen aus türkisch- und arabischstämmigen Familien in der Kreuzberger Werner-Düttmann-Siedlung im Bereich der Medienarbeit. Ein Kernteam von jugendlichen Migrantinnen führt gemeinsam mit den jugendlichen Videoworkshops durch, in denen Videos über das Alltagsleben in der Siedlung produziert werden.
Die jugendlichen sollen sich Medienkompetenz erwerben und sich beruflich ausprobieren.

Projektziele

Empowerment von jungen Migrantinnen durch

  1. Freilegen von Kompetenzen und Potenzialen im Medienbereich
  2. Stärkung des Selbstbewusstseins und Artikulierung eigener Interessen und Bedürfnisse
  3. Förderung des Austauschs untereinander sowie der gemeinsamen Interessenwahrnehmung
  4. Aktives Einbringen eigener Ideen und Aktivitäten in das soziale Leben im Kiez; beruflich orientierte Qualifizierung
  5. Aufbau eines interkulturellen Jugend-Medien-Teams in der Werner-Düttmann-SiedlungAktuelles von den „Graefe Girls“ gibt es auf dem Blog der GraefeGirls und unserer Facebook-Seite

Zielgruppen

Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund aus der Werner-Düttmann-Siedlung

Angebote

  • Die Jugendlichen sollen unter fachlicher Anleitungen der Mitarbeiter*innen des Kooperationspartners KiezFM e.V. und des Medienteams der GraefeGirls in Videoworkshops Medienkompetenz erwerben und ihr Alltagsleben in Videoproduktionen darstellen
  • Die Jugendlichen sind aktiv am Aufbau eines interkulturellen Jugend-Medien-Teams in der Werner-Düttmann-Siedlung beteiligt
  • Das Angebot soll dauerhaft im Nachbarschaftstreff am Werner-Düttmann-Platz eingebunden werden

Anschrift

GraefeGirls im Nachbarschaftstreff am Dütti
Urbanstraße 48 e, 10969 Berlin
Tel.: 030 – 559561-08 / -10
Leiterin des Nachbarschaftstreffs: Emine Yilmaz

 

 

Bevorstehende Veranstaltungen

Jul
6
Do
2017
09:00 Fachveranstaltung: „Migrant*inne... @ Rathaus Pankow
Fachveranstaltung: „Migrant*inne... @ Rathaus Pankow
Jul 6 um 09:00 – 14:00
Fachveranstaltung: "Migrant*innenorganisationen: heute und damals" @ Rathaus Pankow | Berlin | Berlin | Deutschland
Als Mitveranstalter lädt der VIA-Regionalverband Berlin/Brandenburg e.V. herzlich zum Fachtag zur Rolle von MO im Wandel der Zeiten ein. Anmeldungen bitte unter http://tinyurl.com/y7663zz5 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, wir möchten Sie ganz herzlich zu unserem Fachtag „Migrant*innenorganisationen:
Jul
11
Di
2017
16:00 Einladung zum 2. Netzwerktreffen... @ I.S.I. e.V., Initiative Selbständiger Immigrantinnen,
Einladung zum 2. Netzwerktreffen... @ I.S.I. e.V., Initiative Selbständiger Immigrantinnen,
Jul 11 um 16:00 – 18:00
Einladung zum 2. Netzwerktreffen "Migrannet: Netzwerk für Migrant*innenorganisationen und Unternehmer" @ I.S.I. e.V., Initiative Selbständiger Immigrantinnen,   | Berlin | Berlin | Deutschland
Gemeinsam mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Berlin, laden wir euch herzlich zum nächsten Netzwerktreffen „Migranet: Netzwerk für Migrant*innenorganisationen und Unternehmen“ ein. TOP 16:00 Begrüßung und Vorstellungsrunde 16:15 Präsentation von I.S.I e.V 16:45 Präsentation des Wirtschaftskreises e.V. Marzahn-Hellersdorf 17:15 „Arbeitsmarktintegration und
Jul
13
Do
2017
10:00 IKMO-Fachrunde „E-Mail Newslette... @ VIA-Seminarraum
IKMO-Fachrunde „E-Mail Newslette... @ VIA-Seminarraum
Jul 13 um 10:00 – 13:00
IKMO-Fachrunde "E-Mail Newsletter von MO" @ VIA-Seminarraum | Berlin | Berlin | Deutschland
Das Projekt IKMO bietet regelmäßig Thematische Fachrunden zu aktuellen Themen der Migrant*innenorganisationen an. Am Donnerstag, 13. Juli, 10:00 – 13:00 Uhr geht es um E-Mail Newsletter. Ort: VIA-Seminarraum, Petersburger Straße 92, 10247 Berlin Immer mehr Migrant*innenorganisationen nutzen E-Mail Newsletter für die