Netzwerkstelle HIV AIDS und Migration

Förderung durch

Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales

Druck

Die Netzwerkstelle HIV und Migration besteht seit 2004 mit der Aufgabe, durch Vernetzung und Kooperation von Akteuren im Arbeitsfeld HIV und Migration die Versorgungssituation von Migrant_innen zu verbessern. Die Netzwerkstelle arbeitet träger- und projektübergreifend.

Projektaufgaben

  • Information, Bereitstellung von Materialien und Literatur zum Thema HIV und Migration
  • Vermittlung von Expert_innen
  • Vermittlung von fachlichem Know-how für die Politik, Verwaltung, Praxis usw

Angebote für Projekte/Einrichtungen

  • Organisation von Präventionsveranstaltungen für Communities mit Migrationshintergrund
  • Organisation von Weiterbildungsmaßnahmen zum Arbeitsbereich HIV und Migration
  • Konzeptberatung
  • Konzeptentwicklung zur kultursensiblen HIV-Prävention
  • Struktur- und organisationsbegleitende Unterstützung Vernetzung
  • Koordinierung von AG HIV/Aids-Prävention mit Migrant_innen zur Fachliche Vernetzung, Kooperation und zum Erfahrungsaustausch
  • Teilnahme an relevanten Gremien, Arbeitskreisen, Fachveranstaltungen

 Weitere Angebote

  • Referententätigkeit
  • Organisation von Workshops und Fachgesprächen

Anschrift

Petersburger Str. 92, 10247 Berlin
Tel.: 030 – 29006948
Fax: 030 – 29006950
netzwerkstelle@via-in-berlin.de
Website: www.via-in-berlin.de
AnsprechpartnerIn: Frau Line Göttke

Bevorstehende Veranstaltungen

Jul
13
Do
2017
10:00 IKMO-Fachrunde „E-Mail Newslette... @ VIA-Seminarraum
IKMO-Fachrunde „E-Mail Newslette... @ VIA-Seminarraum
Jul 13 um 10:00 – 13:00
IKMO-Fachrunde "E-Mail Newsletter von MO" @ VIA-Seminarraum | Berlin | Berlin | Deutschland
Das Projekt IKMO bietet regelmäßig Thematische Fachrunden zu aktuellen Themen der Migrant*innenorganisationen an. Am Donnerstag, 13. Juli, 10:00 – 13:00 Uhr geht es um E-Mail Newsletter. Ort: VIA-Seminarraum, Petersburger Straße 92, 10247 Berlin Immer mehr Migrant*innenorganisationen nutzen E-Mail Newsletter für die