Workshop „Einführung in die Projektfinanzierung für MO”

Nach erfolgreicher Vereinsgründung kann es losgehen mit der Arbeit!

Aber wie kann die Vereinsarbeit finanziert werden? Welche Fördertöpfe sind geeignet für kleine Projekte? Und was hat es alles mit „Fundraising“ zu tun?
In dem Workshop führen wir neu gegründete Migrant*innenorganisationen oder die gerade mit einem Projekt beginnen wollen, in die Projektfinanzierung ein.
Geplant sind die Themen:

  • Einführung in das Fundraising
  • Finanzierungsmöglichkeiten für Vereine
  • Mikroförderung für kleinere Projekte
  • Förderprogramme des Landes Berlin für Migrant*innenorganisationen

Teilnehmen können ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter*innen einer Migrant*innenorganisation.  Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung an: nozomi.spennemann@via-in-berlin.de

Referent*innen:   Remziye Uykun, Nozomi Spennemann, Holger Förster

Veröffentlicht in Allgemein, Aus den VIA-Projekten, Kurse und Workshops

Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
29
Do
2020
10:00 8. Netzwerktreffen Steglitz-Zehl... @ Digitaler Schulungsraum VIA Berlin/Brandenburg
8. Netzwerktreffen Steglitz-Zehl... @ Digitaler Schulungsraum VIA Berlin/Brandenburg
Okt 29 um 10:00 – 12:00
8. Netzwerktreffen Steglitz-Zehlendorf @ Digitaler Schulungsraum VIA Berlin/Brandenburg
  Im Jahr 2018 ist im Bezirk Steglitz-Zehlendorf das Netzwerk zum Thema „Arbeitsmarktintegration von Zugewanderten, insbesondere von Frauen und EU-Zugewanderten“ gegründet und etabliert worden. Wir – das VIA-Teilprojekt „Kommune interkulturell – Integration von Bezirksverwaltungen und Migrant*innenorganisationen im Kontext der Arbeitsmarktintegration
Nov
3
Di
2020
16:00 Arbeitsmarktgespräch: Wiedereins... @ Digitaler Schulungsraum VIA Berlin/Brandenburg
Arbeitsmarktgespräch: Wiedereins... @ Digitaler Schulungsraum VIA Berlin/Brandenburg
Nov 3 um 16:00 – 19:00
Arbeitsmarktgespräch: Wiedereinstieg in den Beruf:  Zeitmanagement & Selbstpräsentation @ Digitaler Schulungsraum VIA Berlin/Brandenburg
Der Wiedereinstieg in den Beruf ist nicht immer einfach – vor allem, wenn es darum geht, Familie und Beruf zu vereinbaren. Viele Frauen müssen auch heute noch mehr arbeitsmarktrelevante Aktivitäten in weniger Zeit durchführen als der oder die berufstätige Partner*in.