Netzwerk für seelische Gesundheit
von vietnamesischen Migrant*innen

Gründung

2013

Ziele

  • Verbesserung des Zugangs von vietnamesischen Migrant*innen zur psychiatrisch-psychotherapeutischen Versorgung durch kultursensible, muttersprachliche und niedrigschwellige Angebote
  • Aktivierung von Ressourcen der Migrant*innenselbstorganisationen und weiteren Akteur*innen der vietnamesischen Communities zum Abbau von Stigmatisierung psychischer Erkrankungen
  • Bündelung von Ressourcen
  • Schulungen und Weiterbildungen zum Themenbereich kultursensible psychosoziale Versorgung vietnamesischer Migrant*innen über das Netzwerk hinaus

 

Aktivitäten

  • Netzwerktreffen 3-4 mal/ Jahr
  • bei Bedarf Treffen der Arbeitsgruppe
  • Gegenseitige Informationen und Unterstützung über Mailinggruppe

 

Hauptakteur*innen

  • Vietnamesische Spezialambulanz der Charité CBF und des Evangelischen Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge (KEH)
  • Projekte und Vereine der Migratiosnarbeit (abw Dialog/ abw gGmbH, Bürgerinitiative Ausländische MitbürgerInnen e.V., Interkulturelles Frauenzentrum S.U.S.I., Reistrommel e.V. Vereinigung der Vietnamesen in Berlin & Brandenburg e.V.)
  • Träger der Eingliederungshilfe (Ostkreuz gGmbH, Pinel gGmbH, Wuhletal gGmbH)
  • Träger der Jugendhilfe (Ostkreuz gGmbH)
  • Verband für interkulturelle Arbeit Berlin/Brandenburg e.V. (Netzwerkkoordination)

 

Kontakt

VIA-Servicestelle für Migrant*innenorganisationen im IKMO
Nozomi Spennemann
Mail nozomi.spennemann(at)via-in-berlin.de
Tel +49 30 29 00 69 48
Web http://www.netzwerk-vietpsygesundheit.de/

Weitere Infos

Posterpräsentation des Netzwerks Seelische Gesundheit