Afrikaherz

Afrikaherz möchte den Zugang zu gesundheitlichen Angeboten für afrikanische Migrant*innen sowie deren Angehörigen unterschiedlicher Herkunft, mit Schwerpunkt auf HIV/AIDS verbessern. Vor allem bei Migrant*innen ohne Aufenthaltsstatus besteht nur ein sehr eingeschränkter Zugang zur Gesundheitsversorgung. In Deutschland sind Sans-Papiers aus afrikanischen Ländern eine der am stärksten gefährdeten Gruppen. Sie vermeiden aus Angst vor Entdeckung und Abschiebung oftmals recht- bzw. frühzeitige medizinische Behandlungen. Insbesondere wenn eine AIDS-Erkrankung vorliegt, bestehen bei den Betroffenen oft Ängste, dadurch die Aufenthaltserlaubnis nicht zu erhalten oder diese entzogen zu bekommen. Afrikaherz schließt diese Lücke, indem es in vertraulicher und freundlicher Atmosphäre Kontakte zu schutzbedürftigen Personen knüpft und diesen passende Angebote der Gesundheitsversorgung weitervermittelt.

Ziele

Das übergreifende Ziel (Standardziel) ist Verbesserung der primären und sekundären Prävention von HIV, AIDS und andere sexuell übertragbare Infektionen (STIs), durch die psychosoziale Beratung, Information und Aufklärung.

  • Stärkung der Selbstfürsorge und des Selbstbewusstseins der Betroffenen, für ihr Empowerment und ein stabiles Leben
  • Sensibilisierungfür die Themen HIV, AIDS und andere sexuell übertragbare Infektionen (STIs), für einen eigenverantwortlichen und bewussten Umgang mit diesen Krankheiten
  • Entwicklung von individuellen Bewältigungsstrategien gemeinsam mit Betroffenen und Angehörigen
  • Aufsuchende HIV/STIs und Hepatitis Entstigmatisierung und Präventionsarbeit in afrikanischen Kirchengemein-den in Berlin

 

Angebote

  • Aufklärung über Verbreitungswege und die Prävention von sexuell übertragbaren Krankheiten in Einzelberatungen und Gruppenveranstaltungen
  • Orientierungs- und Verweisberatung zu spezialisierten Angeboten der Gesundheitsversorgung
  • Empowerment von Betroffenen und ihren Angehörigen in Einzel- und Gruppensettings

Mit unserer Arbeit leisten wir einen Beitrag, die Zahl der Neuinfektionen in den Communities unserer Zielgruppe zu reduzieren und , die negativen gesundheitlichen wie sozialen Folgen von HIV/AIDS-Erkrankungen bei Betroffenen, ihren Familien und ihren Communities zu vermindern.

Neben dem Schwerpunkt HIV/AIDS arbeitet Afrikaherz informierend, aufklärend, beratend und begleitend auch zu anderen sexuell übertragbaren Krankheiten. Mit einem kultursensiblen, gesundheitsorientierten Ansatz erreicht das Projekt afrikanische Migrant*innen, die aufgrund sprachlicher, sozialer und/oder kultureller Hindernisse die bestehenden  Präventionsangebote der Regeldienste nicht in Anspruch nehmen. Die Angebote sind offen für alle Menschen unabhängig von Aufenthaltsstatus, Alter, Geschlecht, Sexualität, Behinderung, Religion und sozialer Lage.

Kontakt

Afrikaherz

Elsenstraße 75
12059 Berlin

 

Tel.: +49 30 35 05 00 13
afrikaherz@via-in-berlin.de

Web

Team

Projektleitung

Rosaline M`Bayo

Projektmitarbeit

Stephen Amoah

stephen.amoah@via-in-berlin.de